Kann man singen lernen? Über diese Fragen streiten sich die Geister. Während die einen sagen, dass man Talent haben muss, antworten die anderen, dass, alles eine Frage der Übung ist. Unserer Meinung nach haben beide Parteien recht.

Natürlich gibt es sowas wie angeborenes Talent, aber ohne Übung und gute Lehrer bringt das auch nicht viel.

In der Tat können nicht alle gleich gut singen. Es gibt zwei Voraussetzungen, die jeder mitbringen sollte, um eine gute Sängerin oder ein guter Sänger zu werden.
Du solltest:

  • Die Töne richtig hören können und diese dann auch zu treffen.
  • Rhythmisch begabt sein.

Hab keine Angst, falls beide Punkte nicht ganz auf Dich zutreffen.  Beide sind bis zu einem gewissen Punkt erlernbar. Dazu weiter unter mehr.

Warum Gesang ein wundervolles Hobby sein kann?

Wir singen schon seit unseren ersten Lebensstunden hier auf Erden. Nun gut. Am Anfang schrien wir mehr, anstatt wir sangen, aber wir trainierten dadurch unsere Stimmbänder und unsere Lungen.

Später wurde aus der Geschrei, wundervoller Kindesgesang. Und so sangen wir, wann immer uns danach war. Wir sangen, wenn wir Spaß hatten. Wir sangen mit anderen zusammen. Und als wir voller Furcht das erste Mal in den dunklen Keller gingen, sangen wir um unsere Angst zu überspielen.

Singen ist weit mehr als nur Worte in Melodien zu kleiden. Es ist die Sprache unserer Seele.

Singen ist gesund!

Hast Du gewusst, dass regelmäßiges Singen unglaubliche viele positive Nebenwirkungen hat.

  • Sorgt für Ausgeglichenheit
  • Baut Aggressionen ab
  • Vertreibt Ärger und Stress
  • Hebt die Stimmung
  • Weckt die Lebensgeister
  • Hält das Gedächtnis fit
  • Fördert die Konzentrationsfähigkeit
  • Macht kontaktfreudiger und selbstbewusster
  • Stärkt das Herz
  • Kurbelt die Darmaktivität an
  • Bringt den Kreislauf in Schwung
  • Reguliert den Blutdruck
  • Erhöht die Sauerstoffsättigung im Blut
  • Regt die Selbstheilungskräfte an
  • Löst Verspannungen
  • Sorgt für Ausgeglichenheit

Singen kann also nicht nur Spaß machen, sondern ist auch noch gesund.

Wie kann man singen lernen?

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten Singen zu lernen. Wir zeigen Dir hier einmal die verschiedenen Methoden im Überblick:

Die Musikschule

Zwei Frauen singen
  • Musikschulen gibt es in allen größeren Städten.
  • Der Unterricht wird von Experten geleitet.
  • Sehr gute Weiterbildung möglich
  • Preise unterscheiden sich deutlich von Stadt zu Stadt
  • Monatlicher Mitglieder Beitrag
  • Zusätzliche Kosten für gewählten Unterricht.

Fazit:

Sehr gute Ausbildungsmöglichkeit, aber nicht wirklich günstig. Zusätzlich kann eine Art „Stressgefühl“ entstehen, weil man, den Gedanken haben kann, das man „hin muss“, da man dafür bezahlt hat.

Für Kinder und Jugendliche kann die Musikschule eine sehr gute Wahl sein. Sie treffen dort weitere Kinder und lernen in der Gruppe. Das kann die Lernbereitschaft enorm steigern.

Wer in der Gruppe singen möchte, für den kann die Musikschule eine gute Wahl sein.

Falls Du mehr über das Thema Musikschule erfahren möchtest. So klicke einfach auf den unteren Button und Du gelangst zur Webseite des Verbandes der deutschen Musikschulen. 

Der private Gesangslehrer

Ein junger Mann sing in ein Mikrofon.
  • Mit Einzelunterricht sehr effektiv.
  • Gute Gesangslehrer sind oft sehr teuer (Pro Stunde 50 Euro und mehr)
  • Du bist termingebunden.
  • Der Gesangslehrer bestimmt das Tempo.

Fazit:

Bei einem privaten Lehrer kannst Du sehr effektiv singen lernen. Ein Nachteil ist dass, Du erst einmal einen sehr guten Lehrer finden musst und Du dann termingebunden bist.

Wirklich kostengünstig ist diese Methode leider nicht immer. Ein Vorteil ist, das Du einen Ansprechpartner an deiner Seite hast.

Möchtest Du mehr zum Thema Musiklehrer wissen. So klicke einfach auf den unteren Button und Du kommst zur Webseite, Musiklehrer.de.

Singen lernen mit einem Online Gesangskurs

Eine junge Frau singt in ein Mikrofon.
  • Du kannst zu jeder Zeit das Kursangebot nutzen.
  • Kostengünstiger als Musikschule und privater Gesangslehrer.
  • Du lernst in deinem Tempo.
  • Man hat bei vielen Kursen die Möglichkeit, zur Interaktion mit deinem Lehrer.
  • Viele Kurse bieten dir eine, Geld zurück Garantie an.
  • Du bist nicht ortsgebunden.

Fazit:

Singen lernen mit einen Onlinekurs  ist eine super Möglichkeit, falls Dir Flexibilität besonders am Herzen liegt. Du kannst in deinem Tempo lernen und das Kursangebot zu jeder Zeit nutzen. Ob Tag oder Nacht ist egal, der Online Kurs ist immer für dich da – (Eine Internetverbindung vorausgesetzt).

Du bist mit dieser Lernmethode vollkommen frei. Du kannst in der Mittagspause, auf Geschäftsreise oder draußen im Garten lernen. Selbst am Strand kannst Du mit dieser Methode das Singen lernen. Und Du hast gleich ein Publikum ;-).

Auch ist der Preis deutlich günstiger als ein Jahr Musikschule oder privater Gesangslehrer.

Singen lernen mit singwithpassion

Eine sehr gute Möglichkeit, von zu Hause aus, Singen zu lernen ist der online Gesangskurs „singwithpassion“ von Matthias Ernst Holzmann.

Matthias Ernst Holzmann ist professioneller Sprecher, Opernsänger, Jazz- und Popsänger. Außerdem ist er Komponist, Sprecher & Stimmenimitator, Autor, Audio-Produzent und Video-Produzent im eigenen Tonstudio und unter eigenem Label und Verlag in Nidderau bei Frankfurt am Main.

Dieser Online Gesangkurs ist speziell für Einsteiger entwickelt worden. Aber auch Fortgeschrittene können hier noch einiges mitnehmen.

Unter anderem lernst Du in diesem Kurs:

  • Wie Du deine Persönlichkeit entwickeln kannst.
  • Was Singen überhaupt ist.
  • Singen in entspannter Mittellage.
  • Der Unterschied zwischen Singen und einem Musikinstrument.
  • Wie Du dich richtig einsingst.
  • Die Tragfähigkeit der Stimme.
  • Die Stimmlagen.
  • Intonation 
  • Das Gehör und die Klangvorstellung.
  • Verschiedene Formen der Stimmgebung.
  • und noch vieles mehr.

Was brauche ich zum Singen?

Die einfachste Antwort ist deine Stimme ;-). Aber falls du wirklich Ernst mit deinem neuen Hobby machen möchtest und Du nicht nur für dich alleine unter der Dusche singen möchtest, brauchst Du noch etwas mehr. Keine Sorge wir helfen Dir dabei ;-).

Wir haben für dich 8 Tipps wie Du deine eigene Stimme finden kannst und Dir dein neues Hobby dir nicht nur Spaß bringt, sondern auch dein Potenzial erweckt.

1. Die Lust und die Freude am Singen.

Das Allerwichtigste ist das dir Singen wirklich Freude bereitet. Freude ist der wichtigste Motor in unserem Leben. Singe nicht, wenn es dir in Wahrheit keine Freude bringt und Du es nur für Andere machst. Dein Leben ist zu kurz dafür, um Dich mit Dingen zu beschäftigen, die Dir keine Freude bringen.

Deshalb singe aus vollem Herzen und voller Freude.

2. Die Fähigkeit Töne zu erkennen und sie exakt nachsingen.

Dies ist essentiell für deinen Fortschritt als Sänger oder Sängerin. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Doch keine Sorge, es gibt Möglichkeiten diese Fähigkeit zu trainieren.

Möglichkeit 1: Mit dem Klavier/Keyboard

Falls Du ein Klavier oder Keyboard daheim hast, spiele auf den Tasten einen Ton und versuche mit deiner Stimme den exakten Ton zu treffen. Du wirst es bemerken, sobald Du den Ton genau triffst.

Möglichkeit 2: Online

Wir haben Dir hier ein Video, dass dir Töne vorspielt, versuche den exakten Ton, zu treffen:

Falls Du dich in diesem sehr wichtigen Thema weiterbilden oder informieren möchtest, haben wir für Dich ein spezielles Training, dass dir dabei hilft einen Ton zu erkennen und ihn nachzusingen. So trainierst Du dein Gehör.

3. Ein gutes Taktgefühl – Du solltest den Rhythmus fühlen können.

Nicht nur der Schlagzeuger einer Band sollte den Rhythmus im Blut haben. Auch der Gesang folgt dem Rhythmus eines Liedes. Doch wie kannst Du dein Rhythmusgefühl verbessern.

  • Fühle den Beat.

Eine Möglichkeit ist es bei einem Lied einfach den Rhythmus mit zu klatschen. Achte dabei das Du synchron zum Schlagzeug/Beat bist.
Danach achte auf den Gesang wie er mit dem Beat harmonisiert.

Hier eine kleine Übung mit einem Song, den so gut wie jeder kennt. Höre dir zuerst die Original Version an. Klatsche den Rhythmus mit und achte auf den Gesang.

Und hier nun eine Karaokeversion des Liedes ohne Gesang. Singe das Lied und versuche im Rhythmus zu bleiben. Übe das mehrmals. Sobald Du den Rhythmus des Liedes beherrschst, singe es in der richtigen Tonhöhe. Und fühle die Essenz des Songs.

4. Achte auf deine Atmung – Singen ist atmen

Es gibt zwei Arten von Atmung beim Gesang – die Bauchatmung und die Hochatmung.
Die Basis ist hier die Bauchatmung. Die Hochatmung, also das Atmen in den Brustraum, brauchst du, um schnell Höchstleistungen zu erbringen.

So übst Du die Bauchatmung:

Lege deine Hand auf deinen Bauch und atme ein. Sobald sich deine Bauchdecke hebt, machst Du es richtig. Dies ist nur für deinen Gesang gut, sondern entspannt dich auch.

Achte darauf das Du die meiste Zeit die Bauchatmung benutzt.

5. Trainiere deine Stimme

Deine Stimmbänder sind nichts Anderes als deine Muskeln. Und genau wie andere Muskeln kann man auch die Stimmbänder trainieren. Je öfters und je mehr Du sie trainierst, desto stärker werden deine Stimmbänder.

Wie kannst Du deine Stimmbänder trainieren? Übe mehrmals mit der klassischen Tonleitern – perfekt zur Stimmbildung.

6. Achte auf deine Stimme

Trinke jeden tag ausreichend Wasser. Für deinen Hals sind Salbeibonbons sehr gut. Gift für deine Stimme sind Rauchen und Alkohol. Auch Schreien ist nicht besonders gut für deine Stimme.

Bevor Du richtig loslegst, singe Dich immer richtig ein. Wie Du dich richtig einsingen kannst, erfährst Du unter anderem in dem Online Gesangskurs „singwithpassion“.

7. Gib Dir genügend Zeit

Die Stimmentwicklung benötigt Zeit. Fange mit einfachen Übungen oder Lieder an und steigere dich langsam. Überfordere deine Stimme nicht. Singe lieber jeden Tag ein bisschen, als einmal die Woche über drei Stunden.

8. Höre deine Stimme

Ganz besonders wenn Du alleine singst, ist es wichtig, dass du deine Stimme hörst. Deshalb nehme Deinen Gesang auf. Viele schiefe Töne erkennen wir erst dann, wenn wir Sie nochmals anhören. Um deine Stimme aufzunehmen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit Nummer 1: Dein Handy

Jedes Smartphone hat die Möglichkeit deine Stimme mit einem Diktiergerät aufzunehmen. Diese Variante ist ok und günstig, jedoch ist die Soundqualität nicht wirklich toll. Aber für den Anfang ist das ganz ok.

Möglichkeit Nummer 2: Mit einem Gesangsmikrofon

Mit einem Gesangsmikrofon hast Du die Möglichkeit deine Stimme aufzunehmen. Doch auch da gibt es mehrere Varianten.

Du brauchst auf jeden Fall einen PC oder ein Laptop und eine Software, um deine Stimme aufzunehmen.

Kostenlose Software, um deine Stimme aufzunehmen:

Audacity: Klicke hier und Du gelangst zu der Webseite von Audacity. 

Mit dieser Software kannst Du deine Stimme aufnehmen. Natürlich brauchst Du noch ein Gesangsmikrofon. Wir haben Dir einmal drei tolle Einsteigermodelle herausgesucht.

Gesangsmikrofone für Einsteiger:

1. Blue Yeti USB Mikrofon – Silber

Blue Yeti USB Mikrofon
  • Dreifach-Kapsel — drei Kondensatorkapseln für fast jede Aufnahmesituation.
  • Wählbare Richtcharakteristik — Niere, Acht, Kugel & Stereo.
  • Gain-Regler, Mute-Taste, latenzfreier Kopfhörerausgang.
  • Perfekt geeignet für Gesang, Musikinstrumente, Podcasts, Nachvertonung, Interviews, Gameplay- und Außenaufnahmen, Konferenzschaltungen etc.
  • Plug-and-Play — kompatibel mit MACs und PCs.

2. Samson Meteor Mic USB Studio

Samson Meteor Mic USB Studio
  • Große Kondensatorkapsel (25mm) für satte Aufnahmen
  • Richtcharakteristik Niere
  • Gleichmäßig ebene Frequenzantwort von 20 Hz – 20 kHz
  • 3,5mm Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregelung für latenzfreies Monitoring
  • Lässt sich einfach via USB an jeden Computer anschließen
  • kompatibel mit den meisten Audioanwendungen
  • Lieferumfang: Mikrofon mit einklappbaren Füßen, USB-Kabel, Tragetasche

3. Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon

Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon
  • Metall-Popschutz (vormontiert)
  • Tischstativ
  • Befestigungsring mit Stativhalterung
  • USB-Kabel (6 m)
  • Kunstlederetui

Deine Stimme in Profiqualität aufnehmen

Möchtest Du wissen, wie Du deine Stimme in Profiqualität aufnehmen kannst? Matthias Ernst Holzmann hat neben singwithpassion  einen weiteren tollen Online Kurs erstellt, indem er Dir zeigt, wie Du deine Stimme richtig aufnehmen kannst.

Kann man singen lernen – Unser Fazit

Wir hoffen, Dir hat unser Artikel gefallen und Du hast nun richtig Bock mit dem Singen als neues Hobby anzufangen. Vergiss niemals es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen und das Wichtigste überhaupt ist deine Freude.

Möchtest Du neben dem Gesang noch ein weiteres Musikinstrument lernen? Kein Problem ;-). Klicke einfach auf eines der Bilder und Du gelangst zu weiteren unserer Artikel. Oder klicke HIER und Du gelangst zu unserer Musikhauptseite, auf der Du alle unserer Musikbeiträge und Musikinstrumente findest.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen und vergesse niemals:

Ein Leben ohne ein schönes Hobby ist nur ein halbes Leben.

Ein braun-weißer Bass.

Bassgitarre lernen

Ein Mann spielt auf einer Gitarre.

Gitarre lernen für Anfänger

Ein Keyboard mit vielen Regler.

Keyboard lernen für Anfänger

Auf einem Klavier wird gespielt.

Klavier spielen lernen

Mundharmonika spielen lernen

Mundharmonika spielen lernen

Akkordeon spielen lernen

Akkordeon spielen lernen

Ein rotes Schlagzeug.

Schlagzeug spielen lernen

Ein DJ im Club.

Rap Mixing lernen